Schlechte Zeiten…?

Allüberall hört man nur noch von schlechten Zeiten, die wir haben. 

Eins ist klar, die Krankheit ist kein Witz, kein Fake. Sie ist da! Und wir haben damit ein Riesenproblem. 

Wir können nicht damit umgehen. 

Weder Wissenschaftler, noch Politiker, noch Querdenker, oder wer immer. 

Wir alle, 7,835 Milliarden Menschen überall auf der Welt können nicht damit umgehen. 

Warum nicht?

Es sollte doch in der heutigen Zeit, in der fast alles möglich ist, auch möglich sein, mit solchen Krankheiten umzugehen. 

Aber – warum müssen wir denn damit umgehen?

Sollten wir nicht besser von vornherein verhindern, dass solche Krankheiten überhaupt ausbrechen und sich in solchen Dimensionen verbreiten.

Dafür müssten die Menschen aber schlau werden und über die Erde, die Tiere, das Klima, die Bodenschätze, die Überbevölkerung und so weiter und so weiter nachdenken.

Ich fürchte, das wird nix…

Das nächste Virus kommt bestimmt und wird vielleicht noch tödlicher. Können wir dann damit umgehen? Oder läuft es wieder auf die Notbremse „lockdown“ hinaus? Und das sollte wirklich nur eine Notbremse sein…

Helfen beim nächsten Virus noch Masken, oder brauchen wir dann einen Ganzkörperschutz?

Nun haben wir schon ein Jahr Zeit gehabt, über alle Gegebenheiten nachzudenken. Herausgekommen ist ein Impfstoff. Und in der Zeit, in der der Impfstoff entwickelt wurde, ist das Virus schon mutiert! Und es bleibt zu vermuten, dass es weiter mutieren wird. Was dann?

Wieder Notbremse, wieder „lockdown“, wieder von vorne das ganze „Spiel“.

Für jeden krankheits oder wirtschaftlich Betroffenen sind es natürlich schlechte Zeiten.

Aber für die Menschheit sind es vielleicht gar nicht so schlechte Zeiten, in denen wir gerade leben, sondern Zeiten in denen ein gewaltiger Umbruch stattfinden sollte und alle gefordert sind. 

Zeiten des Nachdenkens, Zeiten der Veränderung – Zeiten der Achtung, des Respekts.

Zu Weihnachten spricht man seit Menschengedenken von besinnlichen Zeiten. Weihnachten war bis dato niemals besinnlich. Alles nur Hektik, alles nur Stress.

Dieses Jahr ist es zum ersten Mal anders. 

Dieses Weihnachtsfest könnte besinnlicher, besonnener, stressfreier, ruhiger und stiller werden. 

Stille Nacht, heilige Nacht.

Ich wünsche allen schöne Weihnachten und ein achtsames neues Jahr.

Claus Schierenbeck 23.12.2020